Slider

Kieferchirurgie in Aachen Brand

Die Kieferchirurgie ist ein komplexes Teilgebiet der Zahnmedizin und erfordert ein hohes Maß an Verantwortung, Sorgfalt und hygienischem Vorgehen. Da in der zahnärztlichen Chirurgie offene Wunden behandelt werden, darf grundsätzlich nur mit sterilen Instrumenten gearbeitet werden. Auch die allgemeinmedizinische Situation des Patienten sowie deren Medikamenteneinnahme müssen berücksichtigt werden.

Chirurgische Zahnentfernung (Weisheitszähne)

Trotz konsequenter Präventionsmaßnahmen kann im Laufe des Lebens die Entfernung eines Zahnes notwendig werden, z.B. wenn der Zahn durch einen großen Defekt oder einen Unfall stark beschädigt ist. Diese Zähne stellen ein hohes Schmerz- und Entzündungsrisiko dar und sind nicht erhaltungswürdig. Eine sehr häufig durchgeführte Zahnextraktion ist auch die Weisheitszahnentfernung auf Grund von Platzmangel mit einhergehender Zahnverschiebung. Weisheitszähne, die durch schlechte Platzverhältnisse nicht durchbrechen können, begünstigen Entzündungsprozesse und können eine Zystenbildung verursachen, so dass eine Entfernung aus gesundheitlicher Sicht sinnvoll ist.

Wurzelspitzenresektion

Die Wurzelspitzenresektion (WSR) zählt zu den Maßnahmen der chirurgischen Zahnerhaltung. Dabei wird die Wurzelspitze eines entzündeten Zahnes entfernt und der Wurzelkanal entweder vor oder während des Eingriffs mit einer Wurzelfüllung versorgt. Die WSR wird in der Regel als letzte Erhaltungsmaßnahme, wenn eine vorangegangene Wurzelkanalbehandlung erfolglos verlief, durchgeführt.

Zystektomie

Bei einer Zyste handelt es sich um einen krankhaften Hohlraum in Form einer mit Flüssigkeit gefülltem Blase. Sie entsteht oftmals an Zähnen mit abgestorbenem Zahnnerv oder geht von einem nicht durchgebrochenen Zahn aus. Die Zyste ist in der Regel schmerzfrei und wächst sehr langsam. Sie führt jedoch zu einer Gewebsverdrängung, die eine Entfernung erforderlich macht.

Die Durchführung eines chirurgischen Eingriffs unterliegt sorgfältigster Planung und erfolgt nur bei ausreichender Betäubung. Durch eine professionelle Röntgendiagnostik kann das Operationsgebiet genauestens untersucht und eine exakte Lagebestimmung der Zahnwurzeln durchgeführt werden.
In einem eingehenden Beratungsgespräch werden Sie ausführlich über den Ablauf der chirurgischen Behandlung informiert. Sie erhalten eine umfassende Aufklärung zur Vorbereitung auf den Eingriff sowie zur postoperativen Verhaltensweise.

Für Fragen rund um Ihre chirurgische Zahnbehandlung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 0241 – 526449 oder online über unser Kontaktformular.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen